MGV Germania 1879 e.V. - Neuwied

MGV lässt das vergangene Jahr Revue passieren

JHV-2016-MGV-Germania
Jahreshauptversammlung des Männergesangvereins Germania Neuwied e. V



Am 09. Januar 2016 trafen sich 52 Mitglieder des MGV Germania zur 138. Jahreshauptversammlung. Nach Begrüßung der Teilnehmer durch den ersten Vorsitzenden Bernd Maur wurde der Verstorbenen des Jahres 2015 gedacht. Der erste Schriftführer Wolfgang Geißler berichtete über das abgelaufene Vereinsjahr. Wie üblich fand am 1. Mai das traditionelle Familienfest auf dem Hühnerhof Maur statt. Außerdem ging der Chor auf Herrentour nach Willingen und bereiste im Rahmen einer Familientour die wunderschöne Stadt Dresden. Auch im Rahmen der Feier des fünfzigsten Geburtstags der Vereinswirtin Mary Müller konnten ein paar schöne Stunden verbracht werden. Durch die Weihnachtsfeier im Dezember, die in diesem Jahr im Vereinsheim der Kleingärtner an der Bimsstraße stattfand, erhielt das Vereinsjahr seinen traditionellen Abschluss.

Nach diesem Bericht konnten einige Vereinsmitglieder für regelmäßigen Probenbesuch und langjährige Mitgliedschaft geehrt werden. Hier verdienen besonders Hans Ecker und Adolf Werz eine Erwähnung für 50 Jahre Zugehörigkeit zur Germania. Der erste Kassierer bescheinigte dem Verein eine gute Kassenlage. Somit konnte der Vorstand einstimmig entlastet werden. Anschließend wurde der bisherige Vorstand einstimmig wiedergewählt. Sangesbruder Harald Hayessen wurde als zusätzlicher Beisitzer mit der Sonderaufgabe "Pflege der Internetseite des Vereins" auserkoren. Diese soll bald in neuem Glanz erstrahlen. Live präsentiert sich der Chor wieder am 5. März; dann findet ein großes Chorkonzert unter dem Motto "Zauber der Meere" statt. Hier ist der Name Programm, denn als Gaststar wird ein Zauberer mitwirken.

Das Familienfest am 1. Mai findet ebenfalls wieder statt, genauso wie die Herren- und die Familientour. Die Herrentour wird den Chor vom 19. bis 21. August zum bekannten Kellerwegfest nach Guntersblum führen. Mit diesem Ausblick auf das bevorstehende Vereinsjahr endete der offizielle Veranstaltungsteil. Ein inoffizieller Teil der Versammlung zwecks gemütlichen Beisammenseins folgte selbstverständlich noch, so dass die letzten Sänger erst nach "Stunden harter Arbeit" nach Hause kamen.